Ausbildung Ayurveda Spezialist/in

Ayurveda ist die Wissenschaft vom langen, gesunden und glücklichen Leben. Sie stellt das Individuum mit seiner Einzigartigkeit in den Mittelpunkt aller Betrachtungen und Behandlungen. Gesundheit ist das Ergebnis eines energetisch-konstitutionellen Gleichgewichtes des Menschen. Alle Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen des Ayurveda zielen auf die Erhaltung bzw. Wiederherstellung dieses Gleichgewichtszustandes ab. Die Kunst ist, einerseits zu erkennen, welche Prakriti (Konstitution) und welche Vikriti (Ungleichgewicht/Störung) du selbst bzw. dein Visavis hat und wie du die konstitutionelle Balance erhalten bzw. Imbalancen ausgleichen kannst.

Dies lernst du in der neuen Intensiv-Ausbildung zum/zur Ayurveda Spezialist/in. 

Voraussetzung: keine

Ausbildungsumfang: 120 Stunden, davon 90 Unterrichtsstunden a 60 Minuten in Theorie und Praxis sowie 30 Stunden eigene Praxis und Hausübungen

Ayurveda Grundlagen

  • Grundbegriffe der ayurvedischen Energie- und Elementenlehre
  • Grundlagen der ayurvedischen Physiologie – strukturelle und funktionelle  Körperkomponenten (Dhatu, Srota, Mala  bzw. Dosha, Agni, Ama) – oder Ayurveda Anatomie
  • Praxis Konstitutionsbestimmung: Wer bin ich? Wer bist du?
  • Chronobiologie (Tagesrhythmen, Monatsrhythmen, Jahreszeitenrhythmen, Lebensphasen) und was sie für den einzelnen bedeuten
  • Grundlagen der ayurvedischen Ernährungslehre – jeder isst anders!
  • Grundlagen der ayurvedischen Präventionslehre (Rasayana, Panchakarma, Manualtherapien, Yoga …)

Praxis ayurvedischer Dosha-Ausgleich und Anwendungen

  • Etwas rund? Na und! Oder das erdige Kapha Dosha

Kochpraxis Frühstück; Kapha-Prakriti (Wiederholung Konstitutionsmerkmale) Vikriti (Beschwerden und Störungen erkennen); ayurvedische Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen zum Kapha-Ausgleich; Manualtherapien, Yoga-Asanas

  • Alles tanzt nach meiner Pfeife! Oder das feurige Pitta Dosha

Kochpraxis Mittagessen; Pitta-Prakriti (Wiederholung Konstitutionsmerkmale) Vikriti (Beschwerden und Störungen erkennen); ayurvedische Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen zum Pitta-Ausgleich; Manualtherapien, Yoga-Asanas

  • Der Wind, der Wind, das himmlische Kind! Oder das luftige Vata Dosha

Kochpraxis Abendessen; Vata-Prakriti (WH Konstitutionsmerkmale) Vikriti (Beschwerden und Störungen erkennen); ayurvedische Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen zum Vata-Ausgleich; Manualtherapien, Yoga-Asanas

  • Die ayurvedische Küchenapotheke: wichtige ayurvedische und heimische Gewürze und Kräuter, ihr Einsatz und ihre Wirkung
  • Selbst Herstellen und kreieren von Gewürzmischungen zum Vata-, Pitta- und Kapha-Ausgleich

Einführung in Vastu - Wissenschaft vom gesunden Bauen und Wohnen

Praxis Gesprächsführung; Erstellen von Kochkursen und Workshops, didaktischer Aufbau

Lernziele: Erwerben eines fundierten Ayurveda Basiswissens (Philosophie, Physiologie, Ernährungs- und Präventionslehre) sowie viel praktische Erfahrung in ayurvedischer Konstitutionsbestimmung. Intensive Auseinandersetzung mit den einzelnen Doshas – Ihren Merkmalen, Störungen und im Besonderen ihrem Ausgleich; intensive Kochpraxis und Gewinnen von Routine beim ayurvedischen Kochen; Selbsterfahrung – nur wer Ayurveda selbst gespürt hat, kann es authentisch weitergeben.